Die Exkursion nach Dachau

Im Nachgang zum Geschichtsunterricht in der 9. Klasse besichtigten Frau Maier und Frau Regler am 20. November 2017 mit der Klasse V 10 das Konzentrationslager in Dachau. Welche Eindrücke unsere Schülerinnen und Schüler mitnahmen kann man auf den Fotos schon ganz gut erkennen. Eine wichtige Erfahrung.

 
Die Ernsthaftigkeit ist ihnen anzusehen ...
Die Ernsthaftigkeit ist ihnen anzusehen ...
Das Tor zur Lager
Das Tor zur Lager
verspottete alle, die es durchschritten!
verspottete alle, die es durchschritten!
Antreten und Durchzählen bis alles stimmt ...
Antreten und Durchzählen bis alles stimmt ...
Das Wetter passt zur Tour.
Das Wetter passt zur Tour.
Konzentriertes Zuhören, schweigen.
Konzentriertes Zuhören, schweigen.
Ein Schuh für alles Jahreszeiten?
Ein Schuh für alles Jahreszeiten?
Solche Betten waren oft dreifach belegt!
Solche Betten waren oft dreifach belegt!

Auf den Spuren der Römer

Eine Exkursion in den Fächern GSK und Musische Erziehung

Am 12. Oktober machten wir, die Klasse V 7, uns mit Frau Volkmann und Frau Schneider-Maldoff nach Kempten auf, wo wir uns im Archäologischen Park Cambodunum über das Leben der Römer informierten, die hier vor ca. 2000 Jahren eine Siedlung gegründet hatten.

Nachdem wir allerhand über die Götter der Römer, vor allem vieles über Herkules, den Beschützer der Händler, der für die Menschen in Cambodunum besonders wichtig war, gehört hatten, nahmen wir an einer Videoprozession zu seinen Ehren teil und ließen uns ein Brandopfer erklären. So konnten wir erfahren, wie die Römer ihre Götter verehrten.

Nun gingen wir an der Augustusstatue vorbei auf das ehemalige Forum zum „Shoppen“ und erlebten dort auch eine fiktive Gerichtsverhandlung. Anschließend wurden wir in die kleine Therme eingeladen, wo wir manches über die Körperpflege und die Badekultur der Römer erfuhren.

Schließlich legten wir unser modernes Handy beiseite und erprobten die Schreibtechniken der Römer. Wir erfuhren, dass die Kinder der Armen ihre Schreibübungen auf alten Tonscherben machen mussten und merkten, wie viel einfacher es die bessergestellten Schüler hatten, die ihre Aufzeichnungen mit einem Stilus, einem spitzen Griffel, in kleine Wachstäfelchen ritzen durften. Mit dem flachen Ende dieses Gerätes konnte man das in Wachs Geschriebene quasi wieder „ausradieren“. Nun übten wir Sprichwörter in römischen Buchstaben zu schreiben, die wir dann mit Rohrfedern und Tusche auf wertvollen Papyrus übertrugen, so wie es einst mit wichtigen Dokumenten geschah. Zum Schluss durften wir unser Schriftstück sogar noch siegeln.
[2017-10 A. Schneider-Maldoff]
Ausflüge sind immer gut ... hier die V 7 von 2016/17
Ausflüge sind immer gut ... hier die V 7 von 2016/17
Sie schlüpten 2016 in römische Kleidung.
Sie schlüpten 2016 in römische Kleidung.